sceDie Stargard-Cüstriner Eisenbahn-Gesellschaft (SCE) wurde 1881 in Cüstrin an der Oder im Osten der Provinz Brandenburg gegründet. Am Kapital beteiligten sich der Preußische Staat, die Provinzen Brandenburg und Pommern sowie Kreise und Städte. Ihr Ziel war, es Stargard, die Hauptstadt des pommerschen Kreises Saatzig, die schon seit 1846 durch die Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft mit Stettin und seit 1859 mit Kolberg und Köslin an der Ostseeküste verbunden war, nun auch in südlicher Richtung mit dem Knotenbahnhof Cüstrin-Vorstadt an der Ostbahn zu verbinden. Zugleich sollte über die Nachbarkreisstadt Pyritz in der Landschaft Weizacker und die Stadt Soldin in der Neumark eine landwirtschaftlich bedeutsame Gegend erschlossen werden. Außerdem konnte die Strecke den Durchgangs- verkehr aus Hinterpommern nach Brandenburg und Schlesien aufnehmen. Die normalspurige Sekundärbahn war 98 km lang und wurde am 31. August 1882 eröffnet. Schon im folgenden Jahr, am 31. Oktober 1883, zweigte in Glasow - 8 km nordöstlich von Soldin - eine 19 km lange Nebenbahn nach Berlinchen ab, die am 7. August 1898 um weitere 28 km bis Arnswalde an der Stargard-Posener Eisenbahn- Gesellschaft verlängert wurde. Der Erste Abschnitt war von der "Glasow-Berlinchener Eisenbahn-Gesellschaft" (GBE) gebaut worden, den Betrieb führte aber die SCE, die später auch die GBE aufkaufte. Das Netz der SCE wurde am 8. Januar 1899 noch um 47 km durch eine Querverbindung von Pyritz nach Jädickendorf in der Neumark erweitert, von wo u. a. eine direkte Strecke nach Berlin über Wriezen abging. Im Zuge ihrer Verstaatlichungspolitik übernahm die Preußische Staatsbahn am 1. April 1903 die Strecken der SCE. (Quelle: Wikipedia, siehe Ende der Seite)

Einige betriebswirtschaftliche Zahlen (aus Brockhaus' Konversationslexikon 1894)

Verwendetes Anlagekapital:

überhaupt (Tausend Reichsthaler): 7.069
auf 1 km Bahnlänge (Reichsthaler): 60.755

Betriebsmittel:

Lokomotiven (Anzahl): 11
Personenwagen (Anzahl): 13
Gepäck- u. Güterwagen (Anzahl): 192

Beförderte Personen (Anzahl): 250.951

Beförderte Güter (Tonnen): 271.026

Betriebseinnahmen (Reichsthaler):

aus dem Personenverkehr: 266.932
aus dem Güterverkehr: 541.027
sonstige Einnahmen: 23.229
im Ganzen: 831.188

Betriebsausgaben:

im Ganzen (Reichsthaler): 434.756
in Proz. der Einnahmen: 52,31%

Überschuß:

im Ganzen (Reichsthaler): 396.432
in Proz. des Anlagekapitals: 5,66%

 

 

Einen sehr guten Artikel zum Thema finden Sie auch unter http://www.neudamm-nm.de/stce.htm.

Bibliografische Angaben für Stargard-Cüstriner Eisenbahn-Gesellschaft

 

Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2 or any later version published by the Free Software Foundation; with no Invariant Sections, with no Front-Cover Texts, and with no Back-Cover Texts. A copy of the license is included in the section entitled "GNU Free Documentation License".

übersetzung: Kopieren, Verbreiten und/oder Verändern ist unter den Bedingungen der GNU Free Documentation License, Version 1.2 oder einer späteren Version, veröffentlicht von der Free Software Foundation, erlaubt. Es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen Umschlagtext und keinen hinteren Umschlagtext. Eine Kopie des Lizenztextes ist unter dem Titel GNU Free Documentation License enthalten.

Hauptmenü

Historischer Kalender

Für heute gibt es keinen Eintrag

Werbung